|

Preis & Stipendien für Reporter

Ab 2018 wird das Reporter-Forum Schweiz alljährlich einen Reporterpreis und zwei Reporterstipendien verleihen. Damit sollen herausragende Reportagen belohnt sowie ungewöhnliche Ideen gefördert werden.

 

Schweizer Reporterpreis 2018

Mit der Auszeichnung Schweizer Reporterpreis 2018 wollen wir den Kerngedanken des Reporter-Forums unterstreichen, nämlich „besseres Erzählen“ zu fördern. Gleichzeitig ist es so, dass gutes Erzählen allein noch kein Wert ist – man muss auch etwas zu erzählen haben. Wir wollen eine Reportage lesen, die nicht nur engagiert beobachtet, sondern auch klug reflektiert: Die Autorin, der Autor hat für die Recherche den bequemen Bürosessel verlassen, alle Sinne eingesetzt, fremden Menschen zugehört und neue Orte aufgesucht, denn nur durch Erfahrungen werden wir klüger.

Der Text soll uns gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche Herausforderungen in der Schweiz begreifbar machen, wir wollen beim scharfen Nachdenken über die Gegenwart dabei sein. Die Reportage muss nicht vollständig in der Schweiz recherchiert sein, aber einen klaren Bezug zum Land haben. Die Mitglieder des Reporter-Forums sind von der Teilnahme ausgeschlossen und die Autorin, der Autor muss einen Wohnsitz in der Schweiz haben. Der Text darf online oder gedruckt erschienen sein. Audio-, Video- und Foto-Reportagen können nicht berücksichtigt werden. Der Text muss innerhalb des vergangenen Jahres publiziert worden sein, also zwischen dem 1. Januar 2017 und dem 31. Dezember 2017. Pro Person ist eine Einreichung erlaubt.

Die beste Reportage des Jahres wird mit einem Preisgeld von 5’000 Franken ausgezeichnet.

Bewerbungsfrist: 31. März 2018

Download: Formatierungsvorlage (DOCX), Bewerbungskriterien (PDF)

Schweizer Reporterstipendium

Wir vergeben zwei Schweizer Reporterstipendien, um Reportagen zu ermöglichen, die gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen Entwicklungen im weitesten Sinne nachspüren. Anders als beim Preis sind hier alle Mediengattungen willkommen: Text, Foto, Multimedia, Audio, TV. Das Stipendium soll dazu dienen, viel Zeit für eine Recherche aufwenden zu können, die im eng getakteten Redaktionsalltag und aufgrund schmaler Budgets oft nicht möglich ist. Thematisch gibt es keine Einschränkungen. Jede Bewerberin, jeder Bewerber muss ein einseitiges Konzept und einen Lebenslauf einreichen. Was zählt, ist die Idee und die Plausibilität der geplanten Umsetzung.

Bevorzugt werden freiberufliche Journalistinnen und Journalisten. Teamarbeiten sind willkommen. Falls schon andere Fördermittel für das Projekt bewilligt worden sind, muss das im Konzept angegeben werden. Das Geld wird in zwei Tranchen ausgezahlt. Die Hälfte bei Entscheid im Juni 2018, die zweite Hälfte, wenn das Projekt abgeschlossen ist. Mit einer groben Kostenaufstellung müssen die Stipendiatinnen und Stipendiaten ihre Ausgaben transparent machen. Sie können selbst entscheiden, wo sie ihre Arbeiten publizieren. Auf Anfrage helfen die Mitglieder des Reporter-Forums bei der Vermittlung. Die Mitglieder des Reporter-Forums sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Die beiden Stipendien sind mit je 5’000 Franken dotiert.

Bewerbungsfrist: 31. März 2018

Download: Bewerbungskriterien (PDF)

Zeitplan

1. Dezember 2017       Beginn der Bewerbungsphase

31. März 2018              Einsendeschluss

Juni 2018                     Verleihung des Reporterpreises und der Stipendien

Die Jury

Die Jury, welche sowohl den Reporterpreis als auch die beiden Reporterstipendien vergibt, setzt sich zusammen aus zwei Mitgliedern des Reporter-Forums Schweiz und zwei externen Medienschaffenden. Ausserdem vertritt Laura de Weck in der Jury die Stiftung für Medienvielfalt, welche mit ihrer finanziellen Unterstützung die Vergabe des Preises und der Stipendien ermöglicht.

Stefanie Müller-Frank

Freie Radio-Reporterin, Mitglied Reporter-Forum Schweiz

Mathieu von Rohr

Stv. Auslandschef Der Spiegel

Paula Scheidt

Reporterin Das Magazin, Vorstand Reporter-Forum Schweiz

Laura de Weck

Autorin, Regisseurin, Mitglied des Stiftungsrats Stiftung für Medienvielfalt

David Kohler alias Knackeboul

Moderator und Rapper