|

Reporter-Forum Schweiz 2017

21. Oktober 2017, 9-19 Uhr, Volkshaus Zürich

Die Referentinnen und Referenten

Das Programm

Day 1
21 Okt 2017

Lightning Talk

Der Satiriker und Autor Gabriel Vetter eröffnet den Tag.
Gabriel Vetter

Den Frauen eine Stimme geben

Rossalyn Warren berichtet über Frauen, die sonst kaum Beachtung finden – etwa Journalistinnen, die in Burundi gegen die staatliche Zensur anschreiben und dafür alles riskieren. Weil es solche Reportagen nur selten in die Medien schaffen, haben sich Journalistinnen, Fotografinnen und Filmemacherinnen zur Non-Profit-Organisation «Fuller Project» zusammengeschlossen. Das Projekt realisiert Reportagen über Frauen in der Politik auf der ganzen Welt und speziell in Krisenregionen. Rossalyn erzählt, warum es ihr wichtig ist, Frauen in den Medien sichtbar zu machen und wie es gelingt, solche Reportagen zu finanzieren. Mehr...
Rossalyn Warren

Das Zetra-Projekt

Im Sommer 1991 feierten tausende junge Jugoslawinnen und Jugoslawen in der Zetra-Halle in Sarajevo gemeinsam den Frieden. Das Konzert war Höhepunkt und Ende der Friedensbewegung im Vielvölkerstaat; danach kam der Krieg. Das Zetra-Projekt hat nach Menschen gesucht, die damals am Konzert dabei waren, und ihre Geschichten in Text und Video dokumentiert. Entstanden sind berührende Reflexionen über den Wert des Friedens. Mehr...
Deana Mrkaja
Carolyn Braun

Text-Workshops

Vier preisgekrönte Reporterinnen und Reporter analysieren und besprechen die Texte von Teilnehmenden. Wie hätte man die Geschichte noch besser erzählen können? Durch konkrete und konstruktive Kritik am eigenen Text haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in der Kunst der Reportage zu üben. Die Workshops finden 4 Mal parallel zu den anderen Veranstaltungen statt, in kleinen Gruppen von jeweils 10 Personen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Mehr...
Birgit Schmid
Constantin Seibt
Claudia Senn
Dirk Gieselmann

«Die Brücke» – Schreiben für den Writer’s Room

Der nächste Jahrhundertroman wird kein Buch sein, sondern eine TV-Serie. Kein anderes Erzählformat schafft es, uns so zu fesseln wie die endlosen Episoden unserer derzeitigen Lieblingsserie. Netflix, HBO, Showcase sind die grossen Player – aber einige der innovativsten Formate stammen aus Skandinavien. Camilla Ahlgren – Storylinerin von «Broen» / «Die Brücke» – wird uns Einblick geben in den «Writer’s room» der erfolgreichsten europäischen TV-Serie.
Camilla Ahlgren

Kreativ Denken: Wie man neue Formate entwickelt

Wie bringt man eine Idee zum Fliegen? Manchmal, in dem man alle Grenzen sprengt und ein neues Format dafür entwickelt. In diesem Workshop geht es darum, gross und «Out-of-the-Box» zu denken. Die Teilnehmern diskutieren mit Dokumentarfilmer und Formateentwickler Christian von Brockhausen die Umsetzung eigener Ideen – egal ob als Web-Doku, Bühnenstück, Podcast, 360-Grad-Video oder, oder, oder… Eine Anmeldung ist erforderlich. Mehr...
Christian von Brockhausen

Die grosse Gerichtsreportage

Das Verbrechen ist bereits passiert und die Medien waren nicht dabei. Die Journalistin und Juristin Brigitte Hürlimann (NZZ) erzählt, wie aus einem Tag im nüchternen Gerichtssaal, aus einer Verhandlung in juristischer Sprache eine packende Gerichtsreportage entsteht. Wie rekonstruieren wir, was passiert ist? Wo holen wir uns zusätzliche Informationen? Und wie schaffen wir es, uns nicht selber zu Richterinnen und Richtern aufzuspielen? Mehr... 
Brigitte Hürlimann

Grenzerfahrungen: Journalismus in der Westbank

Die 27-jährige Palästinenserin Elia Ghorbiah schreibt, bloggt und filmt für einheimische und internationale Medien über die palästinensischen Gebiete und das Leben unter der 50 Jahre andauernden Besatzung. Als Journalistin ist sie täglich konfrontiert mit israelischen Soldaten, Checkpoints, Restriktionen. Aber an die Grenzen stösst sie auch in den eigenen, konservativen Reihen: Wie recherchiert man ohne Selbstzensur über Ehrenmorde? Wie reagieren die palästinensischen Medien darauf, wenn man sie für die ewig-gleichen Opferbilder kritisiert? Was passiert, wenn sie sich mit Israelis austauscht? Mehr... 
Elia Ghorbiah

Inside the White House – Über Trump berichten, ohne wahnsinnig zu werden

Seit Trump haben sich die Regeln verändert im politischen Journalismus. Aus der vordersten Reihe berichtet Ashley Parker. Die 35-jährige Journalistin ist Trump-Korrespondentin für die Washington Post. Davor berichtete sie für die New York Times aus Washington. Auf diesem Panel spricht sie darüber, wie man über eine Administration berichtet, der Fakten und die Wahrheit egal sind. Sie erzählt von Begegnungen mit Charakteren wie Spicer, Bannon und Scaramucci, wie sie Vertrauen zu Quellen aufbaut und warum Polit-Journalismus in diesen turbulenten Zeiten wichtiger ist als je zuvor. Mehr... 
Ashley Parker

Mittagessen

Buffett im Kunstraum Walcheturm (Kanonengasse 20) um die Ecke des Volkshauses, umgesetzt von der tollen Christine Neidhart (christineneidhart.ch).

Porträtschreiben wie Lara Fritzsche

Wie schreibt man ein gutes Porträt? Wie wählt man die Person aus, und wie lernt man sie kennen? Wie viel Zeit verbringt man mit ihr, und wie kommt man ihr nahe, ohne ihr zu nahe zu kommen? SZ-Reporterin Lara Fritzsche erzählt über die Textform, für die man wie bei keiner anderen zuhören und Menschen erfassen können muss. Mehr...
Lara Fritzsche

Kritisch über Wirtschaft berichten

Die Schweiz ist für viele Unternehmen ein perfekter Standort. Aber manchmal ist sie auch Schauplatz für Klüngeleien, Korruption und Kriminalität. Wer schaut den Unternehmen auf die Finger? Sind Schweizer Journalisten auf internationale Netzwerke angewiesen? Oder haben sie durch die Nähe und die Kleinheit der Schweiz Geheimwaffen in der Hand? Drei erfahrene Wirtschaftsjournalisten diskutieren über die Möglichkeiten und die Unmöglichkeiten ihrer Branche. Mehr...
Charlotte Jacquemart
Catherine Boss
Reto Lipp

The Art of the Newsletter

Guess who’s back! Im Schatten von ständig-wechselnden, aufregenden Technologien hat sich der Newsletter zum publizistischen Superformat gemausert. Dieser Workshop widmet sich ganz dem Format Newsletter. Er gibt Einsicht in unterschiedliche Formen und Stile, zeigt an konkreten Beispielen, welche Tricks die Grossen der Branchen arbeiten – und welche Werkzeuge sie dafür benutzen. Die beiden Digital-Experten und Newsletter-Macher David Bauer (NZZ, «Weekly Filet») und Christian Fahrenbach (Krautreporter, Gründerszene.de, Greenpeace Magazin) erzählen von ihren Erfahrungen und diskutieren, was es für den perfekten Newsletter braucht. Mehr... 
Christian Fahrenbach
David Bauer

Disrupting Democracy – Der Reporter und die Macht der Plattformen

Was wäre, wenn digitale Plattformen wirklich die politische Macht übernehmen? In Italien ist eine Plattform bereits die stärkste Partei – und könnte bei den anstehenden Wahlen den Regierungschef stellen. Das «MoVimento 5 Stelle» wird vorderhand vom ehemaligen Comedian Beppe Grillo geführt. Hinter den Kulissen agiert Davide Casaleggio, ein Mailänder eCommerce Unternehmer, dessen Vater M5S als weltweit erste Digitalpartei der Welt erschuf. Der bekannte Espresso Tech-Reporter Fabio Chiusi berichtet über Plattform-Hacks, E-Voting Manipulationen und wie digitale politische Korruption in der Zukunft aussehen wird. Mehr... 
Fabio Chiusi

Nähe und Distanz: Inside «The BOX»

Wie kann man Fernsehen neu erfinden? «Die BOX», das Entwicklungslabor für dokumentarisches Erzählen, vereinigt ein paar der innovativsten Reporter, Dokumentarfilmer, Querköpfe der deutschen Doku-Szene. Sie experimentieren mit TV- und Online-Formaten, gewinnen Preise damit. Allen gemeinsam ist eine virtuose Dramaturgie und schier unheimliche Nähe zu den Protagonisten. Christian von Brockhausen von «Die BOX» verrät, wie die Box arbeitet und zeigt mit ausgewählten Filmsequenzen, was sie unter Storytelling verstehen. Mehr...
Christian von Brockhausen

Atlas der Angst

Der Fotograf Armin Smailovic und der Autor Dirk Gieselmann haben sich auf die Suche nach der German Angst gemacht. Eine Reise durch das Krisengebiet Deutschland, von Bautzen bis nach Duisburg-Marxloh, von Sylt bis auf die Zugspitze. 100 Orte, 100 Fotos, 100 Texte – der ATLAS DER ANGST. Die beiden preisgekrönten Reporter lesen aus dem Atlas vor, zeigen Fotos, berichten von der Planung und Umsetzung des Projekts als Buch und Theaterstück, von der intensiven Zusammenarbeit zwischen Fotograf und Autor - und davon, wovor sie selbst Angst haben. Mehr... 
Armin Smailovic
Dirk Gieselmann

Radio-Workshop

Die preisgekrönte Radio-Reporterin Sandra Müller analysiert und bespricht die Radio-Stücke von Teilnehmern. Durch konkrete und konstruktive Kritik am eigenen Radio-Stück haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich in der Kunst der Radio-Reportage zu üben. Mehr...
Sandra Müller

Haltung im Journalismus

Die Fragen nach der Rolle der Journalisten, nach der Glaubwürdigkeit und der Qualität der Medien werden gerade neu gestellt. Der Medienwandel und drastische Sparprogramme der traditionellen Medienhäuser lösen alte Gewissheiten auf. Ausserhalb der Redaktionen verlangen Bürger von den Medien klare Haltungen. Ist das eine gute Entwicklung? Was ist eigentlich eine journalistische Haltung genau? Darf sie von politischen Einstellungen geprägt sein? Und wie kommt man als Journalist, als Journalistin eigentlich zu einer eigenen Haltung? Wir diskutieren diese Fragen mit Rafaela Roth (Tages-Anzeiger), Constantin Seibt (Die Republik) und Beni Gafner (Basler Zeitung). Mehr... 
Beni Gafner
Rafaela Roth
Constantin Seibt

Mehr Frauen in den Chefsesseln – Mission Impossible?

Medien sollen die ganze Gesellschaft ansprechen, nicht nur einen Teil. Dafür müssen sie auch die ganze Gesellschaft abbilden und die Hälfte sind Frauen. Noch immer sind die meisten Chefredaktoren männlich, Frauen kommen bei der Neubesetzung von Führungspositionen oft zu kurz. Warum ändert sich daran seit Jahrzehnten nichts? Braucht es eine Quote? Gibt es andere wirksame Strategien? Es diskutieren Lisa Feldmann, Andreas Dietrich und Kathrin Bertschy. Mehr... 
Kathrin Bertschy
Lisa Feldmann
Andreas Dietrich

Reporter-Party im Helsinki

Das grossartige Helsinki beherbergt uns auch dieses Jahr. Die Abschluss-Sause im Helsinki Club (Escher-Wyss-Platz, 8005 Zürich). Gratis für alle Forums-Teilnehmer (Nachmittags am Eingang des Forums den Stempel abholen).