|

Das Phänomen Erdoğan

16 Sep 2016
15:45 - 17:00
Gelber Saal

Das Phänomen Erdoğan

Zu Beginn seiner Amtszeit als Reformer bekannt, mutiert der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan immer mehr zu einem unberechenbaren Diktator. Er führt Krieg gegen die Kurden im eigenen Land, islamisiert Lehrpläne und schafft die Meinungsfreiheit ab. Wer ist der Mann und was hat er mit seinem Land vor? Die deutsche Journalistin Cigdem Akyol ist nicht erst seit dem Militärputsch im Juli eine gefragte Kennerin der politischen Lage in der Türkei. Sie lebt seit zwei Jahren in Istanbul und hat die erste deutschsprachige Erdoğan-Biographie verfasst  – erschienen in diesem Frühjahr.

Wie wichtig mutige Recherchen in dieser politischen Lage sind, wie die Stimmung bei den türkischen Kollegen ist und in welche Richtung die Türkei sich in den nächsten Jahren entwickeln wird, darüber möchten wir mit Cigdem Akyol sprechen und im Plenum mit den Teilnehmern diskutieren.

Moderiert von Daniel Steinvorth (NZZ).