|

Die Sache mit dem Ich

16 Sep 2016
15:45 - 17:00
Blauer Saal

Die Sache mit dem Ich

Typen wie ihn gibt es eigentlich gar nicht mehr. Seit über 10 Jahren unternimmt Martin Leidenfrost Expeditionen in Europa. Immer solo. Und immer schreibt er aus der Ich-Perspektive. Wenn er in Osteuropa einem Roma-Konflikt nachspürt, wenn er im Fall einer nackten Leiche im Grenzfluss zwischen Österreich und der Slowakei Ungereimtheiten aufdeckt, wenn ihm serbische Hochlandbauern von den Vorzügen ihrer albanischen Bräute erzählen, dann ist Leidenfrost stets der einzige Zeuge. Warum glauben wir ihm trotzdem? Inwiefern hat das mit seiner Erzählposition zu tun? Und was gilt es bei Ich-Reportagen sonst noch zu beachten? Diese und weitere Fragen diskutiert Leidenfrost im Panel «Die Sache mit dem Ich».