Schweizer Reporter:innenpreis 2022 


Daten machen Geschichten: Wir suchen die beste datengetriebene Reportage des Jahres

Seit der ersten Verleihung im Jahr 2018 wollen wir mit der Auszeichnung des Schweizer Reporter:innenpreises gutes Erzählen in den Mittelpunkt stellen. Dieser Kerngedanke des Forums bleibt auch bei der Verleihung des Preises 2022 zentral. Aber gutes Erzählen muss nicht zwingend in einer geschriebenen Reportage daherkommen. Deswegen haben wir uns letztes Jahr entschieden, den Preis zu öffnen.

Nebst Reportagen in Textform, berücksichtigen wir dieses Jahr auch Audio-, und Videoreportagen. Um der diversen Medienlandschaft der Schweiz im Jahr 2022 Rechnung zu tragen, wollen wir von der klassischen Textreportage, über Webvideos, bis hin zu Radiofeatures, alles miteinbeziehen, das in irgendeiner Form publiziert wurde und sich als erzählende Reportage präsentiert. Wir wollen bewusst unterschiedlichen Formen von Geschichten eine Möglichkeit geben, gesehen zu werden.

Auch 2022 stellen wir den Preis unter ein Überthema, welchem die Einsendungen entsprechen müssen. So wird trotz der verschiedenen Medienformen eine gewisse Vergleichbarkeit hergestellt. Dieses Jahr konzentrieren wir uns auf journalistische Beiträge, deren Fokus datengetrieben entstanden ist. 

Der Kerngedanke des Schweizer Reporter:innenpreises bleibt gleich: Wir wollen ein journalistisches Produkt fördern, das etwas zu erzählen hat. Eine Erzählung, die durch gute Recherche, engagierte Beobachtung und kluge Reflexion entstanden ist. Die auf lokaler oder nationaler Ebene gesellschaftliche, politische, oder wirtschaftliche Herausforderungen in der Schweiz begreifbar macht.

Die Autor*innen müssen keinen Wohnsitz in der Schweiz haben. Die Reportage soll online, gedruckt oder in Radio oder Fernsehen publiziert worden sein. Das Publikationsdatum muss innerhalb des vergangenen Jahres liegen, also zwischen dem 1. Januar 2021 und dem 31. Dezember 2021. Man darf so viele andere Journalist:innen nominieren, wie man will – von sich selbst ist nur eine Einreichung erlaubt. Die Mitglieder des Reporter:innenforums sind von der Teilnahme ausgeschlossen. 


Der Schweizer Reporter:innenpreis ist mit 5000 Franken dotiert und wird von der Stiftung für Medienvielfalt gesponsert.


Bewerbungsfrist: dauerte bis zum 19. April 2022.

Download:

Formatierungsvorlage Text (PDF)
Formatierungsvorlage Audio/Video (PDF)
Formatierungsvorlage Online (PDF)
Bewerbungskriterien (PDF)

Zeitplan

1. März 2022 – Beginn der Bewerbungsphase
19. April 2022 – Einsendeschluss
April 2022 – Auswahl der Shortlist durch Vorjury
Mai 2022 – Publikation Shortlist
22. Juni 2022 – Verleihung des Reporter:innen-Preises, Helsinki Zürich, ab 18.30 Uhr

Die Jury

Die Jury, welche den Reporter:innenpreis vergibt, setzt sich zusammen aus einem Mitglied sowie einem Alumni des Reporter-Forums Schweiz sowie zwei externen Reporter:innen und einer Kulturschaffenden. Die Jury für 2022 besteht aus folgenden Personen:

 

Marie-Louise Timcke

Marie-Louise Timcke ist programmierende Journalistin und leitet das Datenjournalismus-Team der Süddeutschen Zeitung in München. Davor leitete sie das Interaktiv-Team der Berliner Morgenpost/Funke Mediengruppe. Sie ist Mitbegründerin von Journocode, einer Initiative für den besseren Umgang mit Zahlen und IT-Techniken im Journalismus.
 

thumbnail_marie-louise_timcke klein

Gülsha Adilji

Gülsha Adilji gilt als Sprachrohr der Generation der Millennials und ist eine der führenden Social Media-Expertinnen der Schweiz. 2012 erhielt sie für ihre ureigene Art, den Dingen auf den Grund zu gehen, die Auszeichnung zur Journalistin des Jahres. Heute arbeitet sie als Moderatorin, selbständige Autorin und Spoken Word-Künstlerin.

thumbnail_Kallio_Gülsha_109

Sabine Meyer

Sabine Meyer ist Audio-Journalistin & Podcasterin. Sie ist Teil der Hintergrund- und Podcastredaktion von Radio SRF, arbeitet aber auch als freie Journalistin unter anderem als Co-Host des unabhängigen Podcast «Beziehungskosmos». Zudem ist sie Dozentin am MAZ. 

thumbnail_DSC_7858 (1)

Nina Blaser

 Nina Blaser ist Co-Leiterin von «SRF Investigativ», dem neuen Recherche-Team von SRF. Zuvor war sie Reporterin und Produzentin bei der «Rundschau» und «10vor10» und hat fürs Fernsehen und Radio verschiedene Reportage- und Dok-Sendungen umgesetzt. Aktuell entwickelt sie mit ihrem trimedialen Team ein Investigativ-Format für Youtube. 

thumbnail_NinaBlaserSRF

Sponsoring

Der Reporter:innenpreis wird vollumfänglich von der Stiftung für Medienvielfalt gesponsert.

 

Sponsoren

Der Reporterpreis und die Reporterstipendien werden vollumfänglich von der Stiftung für Medienvielfalt gesponsert.

 

© Reporter:innen-Forum Schweiz 2015-2022 – Impressum – Kontakt: info[ätt]reporter-forum.ch ⧇ Twitter ⧇ Facebook ⧇ Instagram

© Reporter-Forum Schweiz 2015-2021 – Impressum – Kontakt: info[ätt]reporter-forum.ch ⧇ Twitter ⧇ Facebook ⧇ Instagram

© Reporter-Forum Schweiz 2015-2021 – Impressum – Kontakt: info[ätt]reporter-forum.ch ⧇ Twitter ⧇ Facebook ⧇ Instagram

© Reporter-Forum Schweiz 2015-2021 – Impressum – Kontakt: info[ätt]reporter-forum.ch ⧇ Twitter ⧇ Facebook ⧇ Instagram