|

Reporter-Forum Schweiz 2018

19. Oktober 2018, 9-19 Uhr, Volkshaus Zürich

Die Referentinnen und Referenten

Das vorläufige Programm (wird laufend ergänzt)

Day 1
19 Okt 2018

Lightning Talk

von Jolanda Spiess-Hegglin

Langzeitreportage – wie geht das?

Letztes Jahr reiste die Reporterin Lena Niethammer wochenlang kreuz und quer durch Europa, von Italien über Griechenland, Frankreich, Grossbritannien, Spanien und Polen bis nach Rumänien. Und dann schrieb sie für das «Greenpeace»-Magazin ein ganzes Heft voll, ein Text so lang wie ein halbes Buch: «Kontinent Utopia». Wie machte sie das? Mehr... 
Lena Niethammer

Rysers Köppel

Zwei Jahre hat Daniel Ryser an seinem neusten Buch recherchiert, einer unautorisierten Biografie von SVP-Nationalrat und Weltwoche-Chef Roger Köppel. Entstanden ist das politische Sachbuch der Stunde. Hat Ryser Köppel entschlüsselt? Ist er ihm auf den Leim gegangen? Ist das Blockbuster-Journalismus? Und wäre das so schlimm? Am Reporter Forum beantwortet Daniel Ryser alle Fragen. Moderiert von Heidi Gmür (NZZ)  
Daniel Ryser

Live aus Zelle 117 – Wie die Gefangenenzeitung «Der Lichtblick» entsteht

Sie recherchieren ohne Zugang zum Internet: Vier Insassen der Justizvollzugsanstalt Tegel in Berlin schreiben in der Gefangenenzeitung «Der Lichtblick» über Gefängnisalltag, Strafvollzug oder Resozialisierung. Sie fragen nach und decken Missstände auf. «Lichtblick»-Chefredakteur Norbert Kieper erzählt am Telefon von seiner Arbeit bei der Gefangenenzeitung, wie er in diesem speziellen Umfeld recherchiert und was seine Redaktion bewirken kann. Der «Lichtblick» erscheint vier Mal im Jahr und ist die einzige unzensierte Gefangenenzeitung Deutschlands Sie feiert dieses Jahr 50-jähriges Jubiläum. Das Gespräch führt Boas...
Read More

Textworkshop mit Sacha Batthyany

Der preisgekrönte Reporter Sacha Batthyany (NZZ am Sonntag) analysiert und bespricht die Texte von Teilnehmenden. Wie hätte man die Geschichte noch besser erzählen können? Sind die Zitate gut gewählt? Macht die Dramaturgie Sinn? Passt die Sprache zum Thema? Entsteht beim Lesen «Kino im Kopf»? Wie gross ist der Erkenntnisgewinn? Durch konkrete und konstruktive Kritik am eigenen Text haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in der Kunst der Reportage zu üben. Die Workshops finden in kleinen Gruppen von jeweils 10 Personen statt. Kurs ausgebucht.

Radio-Workshop: Langstrecke

In diesem Workshop steht der preisgekrönte Radiomacher Sven Preger als Story-Consultant für längere Formate zur Verfügung – ob 15-minütige Reportage, einstündiges Feature oder mehrteilige Serie. Er diskutiert gemeinsam mit den Teilnehmern ihre Produktionen, Trailer oder Exposés. Je nach Wunsch der Teilnehmer können auch Themen wie Zusammenarbeit von Autorenteams, Auftragsproduktion oder der Umgang mit Protagonisten zur Sprache kommen. Mehr... 
Sven Preger

#Failfest – Schweizer Start-Ups über ihre grössten Fehler

Sie sind die Hoffnungsträger am Medienhimmel: Start-Ups wie die Republik, Tsüri.ch, Reportagen oder Higgs. In dieser Runde lassen sich Vertreter von vier Schweizer Start-Ups in die Karten blicken und reden über Fehler: Was sind die grössten Hürden, die einem niemand sagt, wenn man vom Journalisten zum Unternehmer wird? Mehr... 
Clara Vuillemin
Santina Russo
Simon Jacoby
Daniel Puntas Bernet

Der Fall Dieter Wedel

Anfang 2018 veröffentlichten die beiden ZEITmagazin-Reporterinnen Annabel Wahba und Jana Simon ihre Recherchen über den bekannten deutschen Fernsehregisseur, dem mehrere Frauen sexuelle Übergriffe bis hin zur Vergewaltigung vorwerfen. Wedel bestreitet die Anschuldigungen. Weitere Zeugen und Zeuginnen meldeten sich, zwei weitere Veröffentlichungen folgten. In diesem Workshop erzählen Wahba und Simon, wie sie bei den Recherchen vorgingen. Mehr...
Annabel Wahba
Jana Simon

Vom Leben zur Geschichte

Jeder hat Geschichten zu erzählen. Ist ja klar. Aber wie bringt man eine Person dazu, sich wirklich zu öffnen? Und wie schreibt man das auf? Bestseller-Autorin Susanna Schwager erzählt uns, wie sie ihre Gespräche führt, wie richtiges Zuhören geht und wie sie ihre Geschichten in Form bringt.
Susanna Schwager

Mittagessen

Tibits-Buffett im Kunstraum Walcheturm (Kanonengasse 20) um die Ecke des Volkshauses.

Vox Borders – Wie Johnny Harris Web-Dokus neu erfindet

Johnny Harris ist der Kopf hinter »Vox Borders». Die Webserie zieht Millionen von Zuschauern an und wurde gar für einen Emmy für «Outstanding Video Journalism» nominiert. Von Recherche über Moderation, Kamera, Drohne, Schnitt, Animation bis Soundtrack macht der 30-Jährige alles selbst. Wie schafft es Harris, dass fast jedes seiner Videos viral geht? Mehr... 
Johnny Harris

Das neue Mediengesetz – Meilenstein oder Miesepeter?

Das «Bundesgesetz über elektronische Medien» ist seit Juni in der Vernehmlassung und sieht neu staatliche Gelder für Online-Medien vor. Wäre das neue Mediengesetz eine Lösung für die anhaltende Medienkrise? Wie positionieren sich die Medienhäuser, die Journalistinnen und die Politik? Könnten wir überhaupt noch unabhängig berichten? Mehr... 
Dominique Strebel

So wurde das Bündner Baukartell aufgedeckt

Im April berichteten Anja Conzett und Gion-Mattias Durband in der «Republik» über den grössten Bauskandal der Schweiz. Mit illegalen Preisabsprachen hatten Bündner Baufirmen jahrzehntelang überhöhte Rechnungen stellen können. Hunderte Millionen verdienten sie daran. Conzett und Durband erzählen, wie sie auf Whistleblower Adam Quadroni trafen, die Verantwortlichen konfrontierten und Fakten überprüften. Mehr... 
Gion-Matthias Durband
Anja Conzett

Radio-Workshop mit Sandra Müller

Die preisgekrönte Radio-Reporterin Sandra Müller analysiert und bespricht die Radio-Stücke von Teilnehmern. Wie hätte man die Geschichte noch besser erzählen können? Durch konkrete und konstruktive Kritik am eigenen Radio-Stück haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich in der Kunst der Radio-Reportage zu üben. Mehr... 
Sandra Müller

Textworkshop mit Barbara Achermann

Die preisgekrönte Reporterin Barbara Achermann (Annabelle) analysiert und bespricht die Texte von Teilnehmenden. Wie hätte man die Geschichte noch besser erzählen können? Sind die Zitate gut gewählt? Macht die Dramaturgie Sinn? Passt die Sprache zum Thema? Entsteht beim Lesen «Kino im Kopf»? Wie gross ist der Erkenntnisgewinn? Durch konkrete und konstruktive Kritik am eigenen Text haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in der Kunst der Reportage zu üben. Die Workshops finden in kleinen Gruppen von jeweils 10 Personen statt. Kurs ausgebucht.
Barbara Achermann

Der Anhalter – eine verdammt gute Geschichte

Was braucht es, um eine richtig gute Doku-Serie für Radio und Podcast zu machen? Hier erzählen Stephan Beuting und Sven Preger, wie ihre Doku-Serie DER ANHALTER entstanden ist, vor welchen Herausforderungen sie standen und warum sie das Band auch dann noch mitlaufen lassen, wenn sie an ihrem Anhalter verzweifeln und am liebsten alles hinschmeißen würden. Mehr... 
Stephan Beuting
Sven Preger

Der Fall Vincenz oder Inside Inside Paradeplatz

Jovial im Ton, oft mit brisanten Inhalten, gerne auch mal kapp unter der Gürtellinie: Der Blog «Inside Paradeplatz» hat unter Bankern viele Fans - und wahrscheinlich ebenso viele Feinde. Im Alleingang dekonstruierte der Autor Lukas Hässig den ehemaligen Branchenliebling und ehemaligen CEO der Raiffeisenbank Pierin Vincenz, der zurzeit auf seine Anklage wartet. Wie es ist, einer überschaubaren und anspruchsvollen Klientel tagtäglich den Spiegel vorzuhalten - und welche Gefahren dabei lauern - erzählt uns Lukas Hässig. Mehr... 
Lukas Hässig

Authentizität und Handwerk: Eine persönliche Filmsprache entwickeln

Die amerikanische Filmemacherin Iz Harris mag es direkt und persönlich. Die 29-jährige betreibt einen eigenen Youtube-Kanal, in dem sie über intime Themen wie die eigenen Depression, das Leben mit einem autistischen Kind oder Beziehungskrisen berichtet. In diesem Workshop zeigt sie, wie man mit wenigen technischen Mitteln einen persönlichen Filmstil entwickelt. Mehr... 
Iz Harris

Bangladesch: Investigativ-Journalismus unter Extrembedingungen

Auf Recherche in den Ruinen einer eingestürzten Kleiderfabrik, im Islamisten-Milieu und in einem der grössten Flüchtlingscamps der Welt. Wer in Bangladesch recherchiert, lebt gefährlich. Todesdrohungen und Einschüchterungsversuche gehören für den Investigativ-Reporter Julfikar Ali Manik zum Alltag. Wie ist es überhaupt möglich, unter solchen Bedingungen zu arbeiten? Warum tut man sich das an? Und wie können wir als europäische Journalisten in einem Land wie Bangladesch Geschichten recherchieren? Mehr... 
Julfikar Ali Manik

Staatliche Finanzierung für Medien: Yes Please oder No-Go?

Podiumsdiskussion zum neuen Mediengesetz mit: Kaspar Surber (Redaktor WOZ) Ronnie Grob (Medienkolumnist NZZ am Sonntag / Stv. Chefredaktor Schweizer Monat) Min Li Marti (Verlegerin/Chefredaktorin P.S. / Nationalrätin SP) Moderiert von Claudia Blumer (Tages-Anzeiger). Dieses Podium bildet den Abschluss des Reporter-Forums 2018 und ist kostenlos für alle Interessierten zugänglich.

Reporter-Party im Helsinki

Das grossartige Helsinki beherbergt uns auch dieses Jahr. Die Abschluss-Sause im Helsinki Club (Escher-Wyss-Platz, 8005 Zürich). Gratis für alle Forums-Teilnehmer (Bändeli).

Anmeldung läuft

Link zum Anmeldeformular