Wie bekommt man „echte Menschen“ in den Politikteil? 

Panel am Reporter-Forum 2019 | Uhrzeit: 14:15 - 15:30 | Raum: Gelber Saal

Sofort leuchtet ein, dass wir im Politikteil viel über Amts- und Funktionsträger schreiben. Politiker der Regierung und der Opposition sind unser Personal, Kandidaten, Experten zu allen möglichen Fragen, Verbandsfunktionäre, Juristen. Weibliche Vertreter bitte mitdenken – wobei da schon das Problem beginnt: Wir berichten etwa doppelt so oft über Männer wie über Frauen. Von der Geschlechterparität abgesehen, stellen wir uns die Frage: Wie schaffen wir es, Menschen ins Blatt zu bekommen, die nicht Politik machen, sondern von Politik betroffen sind?

Der besondere Einzelfall hat etwas Beliebiges, manchmal auch etwas Reißerisches; die Geschichte einer besonders durchschnittlichen Person ist meistens eben doch eher uninteressant. Und natürlich fragen wir uns: Warum muss das überhaupt sein? 

Die Co-Ressorleitern des Politik-Teils der Zeit, Elisabeth Raether, über eine andere Form der Politikberichterstattung.

Beispiel-Text 1:  «Was, wenn ich Nein sage?»

Beispiel-Text 2: «In ihren Händen liegt der Brexit»

Beispiel-Text 3: «Alle wollten ihr Bestes»

Moderation: Rafaela Roth (Tages-Anzeiger)

 

elisabethraether

Elisabeth Raether. Seit Juli 2019 Co-Ressortleiterin Politik bei der ZEIT. Seit 2010 im Haus, vor allem im ZEITmagazin. 2008 Veröffentlichung des Buchs „Neue deutsche Mädchen“. Davor Studium in Berlin und Paris. Wohnt in Berlin. 

© Reporter-Forum Schweiz 2015-2019 – Impressum – Kontakt: info[ätt]reporter-forum.ch ⧇ Twitter ⧇ Facebook ⧇ Instagram

© Reporter-Forum Schweiz 2015-2019 – Impressum – Kontakt: info[ätt]reporter-forum.ch ⧇ Twitter ⧇ Facebook ⧇ Instagram

© Reporter-Forum Schweiz 2015-2019 – Impressum – Kontakt: info[ätt]reporter-forum.ch ⧇ Twitter ⧇ Facebook ⧇ Instagram

© Reporter-Forum Schweiz 2015-2019 – Impressum – Kontakt: info[ätt]reporter-forum.ch ⧇ Twitter ⧇ Facebook ⧇ Instagram